Aktuell bin ich hier:

 


Tag 13 GrossBarmen - Windhoek - Heim

Am letzten Tag war dann wieder frühes Aufstehen angesagt. Start um 6 Uhr damit wir soweit alles zusammenpacken und los können... Unsere übrigen Lebensmittel (Kaffee, Wurst, Reis,...) gingen ein paar Mit-Camper, die noch etwas in Namibia bleiben und die Restbestände an Bier wurden mitgenommen... Dann noch flott geduscht, alle Taschen final zusammenpacken und die Zelte abbauen. Glücklicherdings waren diese trotz stärkerem Regen in der Nacht dennoch schon trocken... Dann ging es wieder zurück zur Mietwagenstation, das Auto abgeben und an den Flughafen (übrigens, Safari CarRental, sehr nette Autos, gute Unterstützung und freundliche Beratung) Am Flughafen dann erstmal ein Problem -> Stromausfall und eine Rieseschlange beim Check-In... Aber: Bei unserer Airline ging noch ein Rechner, sodass wir schnell einchecken und unser Gepäck los werden konnten. Dafür mussten wir dann etwas später an der Sicherheitskontrolle etwas länger warte, bis der Strom soweit wieder da war. Natürlichen hatte unser Flug dann auch etwas Verspätung aber wir kamen dennoch nur ca 10 min später als geplant an. Nach kurzer Wartezeit ging es dann auch schon wieder weiter nach Frankfurt und jetzt sind wir wieder alle zurück zuhause im kalten Deutschland

Gesamtstrecke: 144.97 km
Gesamtanstieg: 2154 m
Gesamtabstieg: -1665 m
Gesamtzeit: 02:47:57

Keine Kommentare


Tag 12 - Otjiwa - Gross Barmen

Heute war der letzte ganze Tag hier in Namibia... 😔 Nachdem wir dann heute mal gemütlich ausschlafen und frühstücken konnten gib es dann langsam los. Nach einem kurzen Stop zum einkaufen, Auto waschen und tanken ging es dann zum letzten Campingplatz Gross Barmen. Hier haben wir dann flott die Zelte aufgebaut und dann sind wir erstmal in die dortigen Thermen baden gegangen... Nach dem Baden hiess es dann leider packen, einen letzen (Roiboos-)Gin-Tonic , die übrigen Lebensmittel weitergeben und jetzt wird der Abend im Restaurant und am Platz beim Bier ausklingen gelassen...

Gesamtstrecke: 172.13 km
Gesamtanstieg: 1860 m
Gesamtabstieg: -2227 m
Gesamtzeit: 04:25:05

Keine Kommentare


Tag 11 - Waterberg - Otjiwa

Heute Morgen sind wir um 5 Uhr aufgestanden und haben alles eingepackt sodass wir um 6 Uhr einen Gamedrive übers Waterbergplateau mit 4 anderen Leuten machen konnten. Auf dem Plateau angekommen konnten wir die gigantische Aussicht genießen. Während der weiteren Fahrt sahen wir wieder Dik Diks, Antilopen und Giraffen. An der Wasserstelle, an der es auch ein Lunchpaket mit Kaffee und Tee gab, konnten wir außer eines Spechts leider keine Tiere sehen. Auch die zweite Wasserstelle war ohne Erfolg. Da Andreas einen taktischen Zug auspielte (hat sein Handy vergessen) sind wir auf dem Rückweg erneut zur ersten Wasserstelle. Dort haben wir endlich Elends gesehen. Auf dem weitern Rückweg querte eine Büffelherde den Weg. Deswegen fuhren wir zum dritten Mal an die Wasserstelle. Dort sahen wir die Büffel und somit das uns fehlende Tier der Big 5. Nachmittags machten wir einen weitern Gamedrive. Dort gab es hauptsächlich Geparden und Jakale zu sehen. Im Anschluss noch ein kurzer Stopp im Supermarkt und weiter zur Campsite. Die Campsite ist sehr luxuriös. Es gab einen Begrüßungstrunk am Pool dazu sassen wir dann (grösstenteils) entspannt auf gemütlichen Ledersofas und genossen die Landschaft. Zu Essen gab es Curry und anschließend Lagerfeuer mit ausgewählter Musik von Andreas.

Gesamtstrecke: 211.46 km
Gesamtanstieg: 2717 m
Gesamtabstieg: -2593 m
Gesamtzeit: 06:02:14

Keine Kommentare


Tag 10 - Namutoni - Waterberg

Der Start heute war etwas entspannter als die letzten Tage... Wir konnten etwas entspannter aufstehen und zusammen frühstücken.Danach ging es auf den Tuk-Tuk Drive (oder war es doch der Dik-Dik Drive). Dort haben wir nicht nur die namensgebende Antilopen gesehen, sondern auch noch einen schicken Leopard (inkl. Verkehrsstau) Kurz danach sind wir dann aus dem Etosha Park raus und zum Waterberg Plateau gefahren.Hier ging es nach dem etwas stressigen Einchecken dann erstmal entspannt an den Pool um dann später entspannt das Lager komplett auf zu schlagen inkl. Slackline um dann bei Gin-Tonic, Boerewurs und etwas Bier den Abend ausklingen zu lassen...

Gesamtstrecke: 397.73 km
Gesamtanstieg: 5022 m
Gesamtabstieg: -4736 m
Gesamtzeit: 08:50:00
PS: Ich soll noch explizit erwähnen dass Andreas UND MARKUS noch auf das Waterberg-Plateau liefen....

Keine Kommentare


Tag 9 - Halali - Namutoni

Der Regen und Wind in der letzten Nacht haben leider zu relativ wenig Schlaf geführt (auch wenn die Dachzelte letztendlich dicht und windsicher waren).... Das Frühstück war dementsprechend kurz mit Nutellabroten und Tee/Kaffe bevor wir aufgebrochen sind. Auf der Fahrt haben wir dann wieder viele viele Tiere gesehen (leider immer noch keinen Geparden oder Leoparden, noch nicht mal eine kleine Hyäne oder Schakal).. Aber wenigstes gab es ein paar dösende Löwen und etwas streitende Elefantenbullen zu sehen. Die Rastplätze heute waren auch etwas spärlicher wie zuvor, entweder gab es kein Tor oder das Tor lag kaputt neben dem Zaun. beruhigend...Im Camp angekommen haben wir nach dem Aufbauen erstmal die übliche Malariaprofilaxe genommen (Gin-Tonic) um dann nach kurzer Auszeit einfache Nudeln mit Tomatensauce und Hackbällchen zu kochen. Später geht es noch zu dem lokalen Wasserloch und dann ab ins Bett.Morgen ist dann der letze Tag im Etosha Park...